Ihr Warenkorb
keine Produkte

Alles über Wein

►nach oben

LAGERUNG

Weinflaschen mit Naturkorken sollten grundsätzlich nur liegend gelagert werden, damit der Korken feucht bleibt, vom Wein umspült wird und nicht austrocknen kann. Wurden Ihre Weine mit Kunststoffkorken, Schraubverschlüssen oder Glaspfropfen versehen, ist es Ihnen überlassen, ob Sie Ihre wertvollen Getränke stehend oder liegend lagern möchten. Leider entsprechen die Temperaturen in unseren Kellern meistens nicht der Idealgradzahl von 9 – 12 Grad Celsius. Aber auch etwas höhere Temperaturen verkraftet der Wein mühelos. Entscheidend ist, dass möglichst kontinuierlich gleich bleibende Gradzahlen im Lagerraum sind, Ihre Weinvorräte sollten also nicht unmittelbar neben dem Heizungsraum liegen.

Viel stärker als die richtige Temperatur beeinflusst das Raumklima die Haltbarkeit Ihrer edlen Getränke. 65% – 70% Luftfeuchtigkeit sollten es mindestens sein, damit der Korken nicht porös wird. Gibt das Lagerraumklima diese Werte nicht her, leisten handelsübliche Raumklimageräte gute Dienste. Selbstverständlich sind Sie alle Lagerprobleme los, wenn Sie sich für den Kauf eines Weinklimaschrankes entscheiden.

Bevor Sie sich für diese nicht unerhebliche Investition durchringen, sollten Sie Ihre „Weinlagerphilosophie“ überdenken. Ist es Ihr Ziel, wertvolle Weine 10 – 20 Jahre oder noch länger zu lagern, dann ist der Kauf eines Weinklimaschrankes eine gute Entscheidung. Möchten Sie jedoch Ihre Weinvorräte nur auf wenige Jahre begrenzen und ständig erneuern, dann investieren Sie das Budget lieber in schmackhafte, feine Weine und genießen Sie diese mit Ihren Liebsten.

►nach oben

QUALITÄTSBEZEICHNUNGEN

Südafrika: WO = Wine of Origin
Schweiz: KUB, AOC, DOC = kontrollierte Ursprungsbezeichnung
IGT = Landwein aus dem Tessin
 
Europäische Union ab August 2009
gU = Wein mit geschützter Ursprungsbezeichnung
(engl. PDO=Protected Designation of Origin)
Frankreich: AOP = Appellation d‘Origine Protégée
Italien: DOP = Denominazione di Origine Protetta
Portugal: DOP = Denominacao de Origem Protegida
Spanien: DOP = Denominación de Origen Protegida
 
ggA = Wein mit geschützter geografischer Angabe
(engl. PGI=Protected Geografical Indication)
Frankreich: IGP = Indication Géographique Protégée
Italien: IGP = Indicazione Geografica Protetta
Portugal: IGP = Indicacao Geográfica Protegida
Spanien: IGP = Indicación Geograáfica Protegida
 
Übergangsregelungen und Sonderfälle:
Österreich: DAC (Districtus Austriae Controllatus) und QW
(Qualitätswein) entsprechen „gU“ LW (Landwein) entspricht ggA
Spanien: DO und DOCa entsprechen DOP, IGT entspricht IGP
Portugal: DOC entspricht DOP, VR entspricht IGP
Frankreich: AOC entspricht AOP
Italien: DOC und DOCG entsprechen DOP, IGT entspricht IGP
Deutschland: Deutscher Qualitätswein und Deutscher Prädikatswein
entsprechen „gU“ Ursprungsbezeichnungen
 
Anmerkung:
Ein verbreiteter Vorwurf an die Institutionen der Europäischen Union lautet, dass sie die Bürokratie aufblähen und zu viel regulieren würden. In der Weinverordnung von 2009 wurde ein redlicher Versuch gemacht, die Ursprungsbezeichnungen in den einzelnen Mitgliedsländern anzugleichen und damit für die Verbraucher transparenter zu gestalten. Leider wird diese Bestrebung durch nationale Sonderwege und eine äußerst träge Umsetzung behindert, sodass sowohl alte als auch neue Ursprungsbezeichnungen angewendet werden.

Um die Angaben in unserem Online-Shop übersichtlich darzustellen, verwenden wir für die Länder Spanien, Portugal, Frankreich und Italien ausschließlich die EU konformen Ursprungsbezeichnungen. Auf deutschen Weinetiketten tritt die EU Kennzeichnung „gU“ bzw. „ggA“ so gut wie nie in Erscheinung, da sie nur zusätzlich und auf Beantragung verwendet werden darf. Deshalb haben wir uns dazu entschlossen, für Deutsche und Österreichische Weine die traditionellen Bezeichnungen Qualitätswein (QW) und Prädikatswein (PW) zu belassen.

Aktualisiert: Mai 2017